Premiere, Premiere!!

Burgenländerinnen und Burgenländer aller Welt vereinigt euch! Endlich haben wir mit Sautanz einen Blog über das jüngste und auch schönste Bundesland Österreichs. Wir wollen seine Vielfalt, die Menschen und Geschichten präsentieren und hoffen es gfoit eich

Sautanz Blog

Wenn in Hochglanz-Broschüren den potentiellen Touristinnen und Touristen vom “Sehnsuchtsland Burgenland” erzählt wird, ist man im ersten Moment gespannt darauf, wie sich wohl die Angesprochenen dieses “Sehnsuchtsland” vorstellen mögen. Im zweiten Gedanken wäre es – zumindest für die beiden Schreiber dieser Zeilen – nicht bloß egoistisch an sich selbst daran zu denken, was diese Sehnsucht ausmachen könnte …

Denn Heimat erkennt man erst in der Fremde lautet ein wirklich schönes Sprichwort. Es drückt für uns den wahren Kern nach Sehnsucht aus, etwas das nur schwer greifbar ist, schwer vermittelbar scheint und relativ rasch in die Verklärung abdriftet. Seit mittlerweile 15 Jahren ist diese Sehnsucht ungestillt, sie wächst aus vergangenen Geschichten (oder eben auch vielen Gschichteln). Diese besagte Sehnsucht nährt sich im Leben in der Distanz, fernab der eigentlichen Heimat. Manchmal ist ein neues Zuhause rasch gefunden, die verlassene Heimat bleibt dennoch oftmals die Ursprungsquelle – selbst dann wenn die Erinnerungen allmählich versiegen.

Doch warum deshalb gleich mit einem Blog übers Burgenland starten? Ist es gegen das Vergessen(werden) anzukämpfen? Oder eine Art Selbstfindung/-therapie?… Beides, so meinen wir!

Sautanz Blog Team

Wir – und somit die Initiatoren von Sautanz – heißen Elias und Clemens

 

Wir möchten diese Vielfalt, die spannenden Geschichten, die unzähligen Themen, die unser Heimat(bundes)land so besonders machen, mit unserem Blog vor den Vorhang holen und so der Nachwelt erhalten (also quasi unser digitaler Nachhaltigkeitsauftrag). Der geneigten Leserin und dem geneigten Leser wollen wir regelmäßig in Form von kleinen Beiträgen, Interviews und Reportagen eine erfrischende Lektüre bieten.

Kurzum: Wir bloggen beschreibend, lassen die Menschen sprechen, bestenfalls nie urteilend, keineswegs garstig, doch manchmal auch kritisch. In jedem Fall redaktionell unabhängig und ohne jede äußere Einschränkung.

Was könnte nur zutreffender sein als diesem Blog den Namen eines folkloristischen Ereignisses zu geben, der das bemerkenswerte Alleinstellungsmerkmal genießt sowohl in Kittsee als auch in Kalch verstanden zu werden. Der Begriff Sautanz vereinnahmt die schöne, weil fröhliche Seite der (burgenländischen) Welt. Obwohl uns schon relativ rasch die Assoziation zu Sautrog in den Kopf schießt. Auch so eine kindliche Erinnerung – aber das ist eine eigene Geschichte wert…

Zum Sautanz mit dem Sautrog zu erscheinen wäre mit Sicherheit eine unikatswürdige Begebenheit in der Dorfchronik, allerdings denken wir die beiden Begriffe in diesem Blog synchron. Was soll das jetzt wieder heißen? Der Sautanz als Charakteristikum für die burgenländische Volksseele(n) entlang des Landstreifens, der Sautrog als Sinnbild für die facettenreiche Komponente dieses Blogs. Wir werden unser Bestes geben und uns bemühen, die Balance sowohl geographisch wie auch thematisch zu halten – obwohl wir ehrlicherweise schon den Lokalsport als Herzenssache ganz schwer lieb haben. Wir dürfen euch schon jetzt versichern, dass für uns die Freude am Schreiben für und über unsere Heimatregion als Dauerbegleitung in der Setzung thematischer Schwerpunkt dient.

Wer ein Warum zum Schreiben hat erträgt ein jedes Wie….

Auch so ein schöner Aphorismus. In der Hoffnung, das Gelese möge zum Ertragen sein.

 

Feedback ist sehr wichtig – wir bitten euch ausdrücklichst darum die Kommentar-Funktion zu verwenden. Gerne könnt’ ihr uns auch via Email schreiben. Alle heiligen Zeiten werden wir da auch reinschauen 🙂

🗨 Kommentare ( 0 )